archery

in Hennigsdorf

Billys Fanseite

Herzlich Willkommen

Im November 2012 habe ich mich entschlossen, eine alte Liebe aufzufrischen, das Bogenschießen.

Beim 1. BSV Hennigsdorf habe ich damals mit meinem Sohn die ersten Pfeile geschossen und jetzt habe ich wieder Zeit und Lust, diesen entspannenden, interessanten Sport zu betreiben.

Ich werde hier aus meiner Perspektive berichten und eigene Fotos veröffentlichen.

Viel Spaß beim Stöbern Sybille


Ohne geht nicht - Geht doch

Vor drei Wochen wurden meine Wehwehchen in der Stützarmschulter so arg, dass ich beschloß, den Bogen erst einmal im Rucksack zu lassen.

Da stehen sie nun beim Training und Schießen, haben Spaß und manche auch Schmerzen.
Ich möchte aber Schießen ohne Schmerzen.
Also schwache Wurfarme aufgesetzt, Visier und Klicker ab, Stabies weg und so begann meine Begegnung mit dem Blankbogen, ohne ...

Die Kreismeisterschaft habe ich mitgeschossen und gemerkt, mit dem optimalen Material und der passenden Zieltechnik geht da auch was.
Ob das so ist, werde ich dann bei der Landesmeisterschaft sehen.

Auf jeden Fall ist es eine neue Herausforderung und es macht sehr viel Spaß ... ohne Schmerzen.

Bericht auf der Vereinsseite

Mit Defekthexe

Ich hatte schon lange überlegt, ob ich mich mal bei dem anderen Schützenbund, dem DBSV, anmelde.
Denn hier ist der Wettkampfmodus etwas anders, als beim DSB und die Altersklasseneinteilung differenzierter, so dass ich in der Ü 60 starten kann.

Gesagt, getan und am Samstag war ich beim ersten Turnier in Schwedt, eine Voraussetzung, um an der Landesmeisterschaft teilnehmen zu können.

Wir schießen hier auf eine 40 iger Vollauflage im Gegensatz zum Dreierspot beim DSB.

Große Erwartungen hatte ich nicht, da es bisher noch nicht so richtig in der Halle klappte, aber 500 Ringe sind drin, so dachte ich.

ODM in Glindow

Veröffentlicht in Blog 2015 - 2016.

Mit Atze habe ich mich am Sonntag auf den Weg nach Glindow gemacht, um meinen letzten Freiluftwettkampf auf der wunderschönen Anlage zu erleben.

In meiner Altersklasse waren wir zu dritt und ich wusste, dass ich gegen Agata nur eine Chance habe, wenn sie mal einen schlechten Tag hat.
Aber die Bronzemedaille von drei Startern wollte ich auch nicht haben. So habe ich in der ersten Runde wieder etwas verkrampft geschossen, konnte mich aber nach der Pause auf die Abläufe konzentrieren, die mir immer Erfolg brachten.

Über die Silbermedaille hab ich mich riesig gefreut.

Nun mache ich erst einmal drei Wochen Pause, mal sehen, ob ich das so lange ohne Bogen aushalte.

Ergebnisse und Fotos

Frauenpower bei den Masters

Veröffentlicht in Blog 2015 - 2016.

Traditionell fand am Sonntag das Brandenburg Masters Turnier in Blankenfelde statt, und kurzentschlossen hatte ich mich und Atze gemeldet.
Dieses Turnier wurde nur für die Schützinnen und Schützen ab Geburtsjahr 1966 ausgeschrieben.

10 Männer hatten sich getraut und dazu kamen zwei Damen, Agata und ich.
Agata hat die Qualirunde mit 657 Ringen auf 30 Meter gewonnen und Andreas hatte recht behalten: "Heute verliere ich wieder gegen ein Mädchen." Agata ist wie "Phönix aus der Asche" aufgetaucht und kann super gut schießen.

Ich hatte mal wieder in der ersten Runde einen Fehler unbemerkt eingebaut, der mir aber zum Glück im Pausengespräch mit Atze bewußt wurde.
So konnte ich eine tolle 2. Runde hinlegen, war nur eine verpatzte Passe dabei.